Lade Veranstaltungen

„Ich bete Virginia Woolf schlicht an, das würde jeder tun.“ So beginnt das Theaterstück von Dame Eileen Atkins, das auf den rund 700 Briefen basiert, die sich die berühmten Schriftstellerinnen Vita Sackville-West und Virginia Woolf im Laufe ihrer 19-jährigen Liebesbeziehung geschrieben haben, sowie auf ihren Tagebucheinträgen. Entgegen früheren Meinungen war ihre Liebe kein kurzer Rausch und keine Episode, sondern eine lange, komplizierte und nicht selten quälende Geschichte. Wenn man sie erzählt und dabei die Protagonistinnen ausführlich selbst zu Wort kommen lässt, erscheint zumal Virginia Woolf in einem ganz neuen Licht. Mit Vita erlebte sie Phasen des leidenschaftlichen Verlangens, der Eifersucht, der Entfremdung und der Wiederbegegnung. Vita war, neben ihrer Schwester Vanessa und ihrem Mann Leonard, der einzige Mensch, den Virginia wirklich liebte.

Die Schauspielerin, Regisseurin und Autorin Martina Brückner (u.a. Renaissance-Theater Berlin) hat unter Zuhilfenahme der grandiosen Doppel-Biografie „So geheim und vertraut“ von Susanne Amrain und durch die Inspiration von Nicole Heesters (ja, genau die!) den Text behutsam bearbeitet und spielt ihn zusammen mit Diana Reimann (THEATER DIAMANT) als szenische Lesung unter der Regie von Dorothee Wendt (u.a. THEATER DIAMANT).

Änderungen vorbehalten