Theaterpädagogisches Zentrum2017-12-15T12:33:13+00:00

Theaterpädagogisches Zentrum

Die Theaterpädagogik beinhaltet in sich grundsätzlich das Künstlerische sowie das Pädagogische. Sie ist eine praxisfreudige interdisziplinäre Methode, die Menschen aller Altersgruppen Möglichkeiten und Rahmen anbietet, ihre schöpferischen Kräfte zu realisieren und zu gestalten.

Außer in Berlin gab es in den 90er Jahren in einigen Bundesländern Theaterpädagogische Zentren. Das war u.a. der Grund, dass Angela Gärtner, einer der ersten Absolvent_innen des Studienganges Theaterpädagogik an der (heutigen) Universität der Künste sich für die Gründung eines Theaterpädagogischen Zentrums (TPZ) in Berlin einsetzte. So wurde das KREATIVHAUS e.V. im Jahre 1991 von ihr und ihren Kolleg_innen gegründet.

Mit Unterstützung der Berliner Senatsverwaltung sowie Arbeitsämtern und der Kooperation mit LAG (Landes Arbeitsgemeinschaft Spiel und Theater) wurde das Vorhaben 1991 – mit 48 ABM-Stellen und zwei Regiekräften – realisiert. Die ehemalige Kita in der Fischerinsel 3 wurde saniert und renoviert bis es sich für theaterpädagogische Zwecke geeignet hat.

Seit 25 Jahren setzt sich der KREATIVHAUS e.V. kontinuierlich für Kunst, Kulturelle Bildung und Erziehung ein und ist heute als öffentlich geförderter freier Träger anerkannt.

Die aktuelle theaterpädagogische Arbeit des KREATIVHAUSes besteht aus verschiedenen Projekten und Weiterbildungsangeboten, unter anderem:

Spielend Sprache lernen
Schulprojekttage
Theaterprojekte
Theatermacher
Theatraler Spielraum
Theaterpädagogische Gestaltung der Kindergeburtstage

Der Mensch steht im Zentrum

Im Selbstverständnis des KREATIVHAUSes steht der Mensch im Zentrum, dessen kreative Fähigkeiten in einem künstlerisch-pädagogischen Medium entdeckt und entfaltet werden sollen.