Spiel- und gestaltungspädagogische Methoden und Modelle für die Arbeit mit Senioren/-innen und Menschen mit Behinderungen und Demenz

Spiel- und gestaltungspädagogische Methoden und Modelle für die Arbeit mit Senioren/-innen und Menschen mit Behinderungen und Demenz

Im Spiel und in der Gestaltung – vom einfachen Erkundungsspiel bis hin zum Symbol- und Rollenspiel – machen Menschen vielfältige Erfahrungen: sie lernen und orientieren sich spielend. Im Spiel erfahren Menschen, dass sie gestalten, verändern und etwas bewirken können. Körper und Phantasie werden bewegt, neue Fertigkeiten entdeckt und erprobt, Selbstbewusstsein aufgebaut oder gestärkt und Konflikte spielend bewältigt oder relativiert.
So hat das Spiel sowohl eine anregende und herausfordernde als auch eine entlastende Funktion. Das gilt in hohem Maße für all jene, deren Alltag nicht mehr von Pflichten bestimmt wird oder die nicht mehr allein Kraft und Willen zum Spielen aufbringen, sondern die Gruppe suchen und brauchen.

Die Themengruppen des Kurses sind:
- Biographiearbeit
- spielpädagogische Methoden und Modelle für die Arbeit mit behinder ten/beeinträchtigten Menschen
- gestalterische Möglichkeiten und kreative Farbenspiele
- Spiele für alle Sinne und Gedächtnistraining
- vertiefende Einführung in die Krankheit Demenz

Dozentin: Helga Schimonsky

Termin:     01.09. – 16.12.2012    
Umfang:    90 Std. an 15 Terminen
Uhrzeit:     9.00 – 15.00 Uhr
Kurs-Nr.:   8506  

 

Kompakt-Info
Leitung: 

Helga Schimonsky

Termin: 
01.09. – 16.12.2012
Uhrzeit: 
9.00 – 15.00 Uhr
Spielzeit/Dauer: 
90 Std. an 15 Terminen